English

2018: Neues Mitglied im Kuratorium – Rat der Religionen tritt Frankfurter Familienbündnis bei

Bilder: © Sven Bratulic

Am 16. Mai 2018 fand der vierte “Frankfurter Abend” des Frankfurter Bündnisses für Familien in den Räumen der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) statt. Der Geschäftsführer für Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung Sebastian Trippen öffnete für über 100 Gäste die Räumlichkeiten der IHK, die ebenfalls Bündnismitglied ist.

 

 

Stadträtin Sylvia Weber begrüßte den Rat der Religionen als neues Mitglied im Kuratorium. Naweed Ahmad unterzeichnete für den Rat die Deklaration des Bündnisses und nahm den Schlüssel entgegen, mit dem “Räume für Familien” symbolisch geöffnet werden sollen. In allen Religionen spielen Familien, der Respekt für die Älteren und die Sorge für Hilfsbedürftige eine wichtige Rolle, oder, wie Naweed Ahmad sagte: “Dienst an Gott und Dienst an den Menschen”. Im Familienbündnis, in dem die katholische und evangelische Kirche sowie die jüdische Gemeinde bereits vertreten sind, wird der Rat als Ansprechpartner und Bindeglied für die Religionsgemeinschaften Frankfurts wirken.

Deklaration des Frankfurter Bündnisses für Familien:

Kinder sind unsere Zukunft. Wir brauchen ein gesellschaftliches Klima, in dem Familien sich wohl fühlen und Kinder willkommen sind. Mehr Familienfreundlichkeit ist ein zentrales Anliegen unserer Gesellschaft.

Das „Frankfurter Bündnis für Familien“, zu dem wir aufrufen und einladen, will Zeichen setzen für eine nachhaltige Familienpolitik.
Im Frankfurter Bündnis für Familien werden wir die Situation der Familien in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Interesses rücken und kontinuierlich daran arbeiten, die Lebensbedingungen von Familien zu verbessern. Die Chancen des Bündnisses, sich über vorhandene Angebote auszutauschen, neue Ideen und Projekte zu entwickeln, voneinander zu lernen und die Leistungen für Familien zu vernetzen, werden wir engagiert nutzen.

Mit diesem Ziel gründen die Unterzeichner das „Frankfurter Bündnis für Familien”. Sie bilden das Kuratorium des Bündnisses und fördern in ihren Wirkungsbereichen familienfreundliche Maßnahmen und Projekte. Sie entsenden aus ihren Institutionen und Vereinigungen jeweils eine Vertreterin oder einen Vertreter in die Koordinierungsgruppe des „Frankfurter Bündnis für Familien” und sagen zu, deren bzw. dessen Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zu fördern.

Darüber hinaus erklären sich die Unterzeichner bereit, nachhaltig für ein familien- freundliches Frankfurt in der Öffentlichkeit zu werben.

Es ist an der Zeit, die gemeinsamen Chancen, die gemeinsamen Interessen und die gemeinsame Verantwortung für Familien neu zu entdecken.

 

Der Frankfurter Abend:

Der Frankfurter Abend ist ein jährliches Treffen des Kuratoriums, der Akteure und am Familienbündnis Interessierten. Seit 2015 lädt ein Kurator oder eine Kuratorin des Familienbündnisses zum Frankfurter Abend in sein Haus ein. Der Empfang in der Lichthalle der IHK war sehr gut besucht und wurde durch ein Programm mit Improtheater, Musik, professioneller Moderation sowie einen Empfang würdevoll gerahmt.