English

Letzte Mitgliederversammlung der Amtsperiode 2015-2017

Die letzte Mitgliederversammlung des Rates der Religionen Frankfurt in der auslaufenden Amtsperiode fand in der Sikh-Gemeinde Frankfurts statt. Rezitationen aus den zentralen Schriften der Sikh-Religion (Gurbani) sorgte für einen stimmungsvollen Auftakt des Abends, in dessen Verlauf die Delegierten und Gäste mit traditionellem Essen bewirtet wurden und Gelegenheit bekamen, sich in der Gemeinde umzusehen.

In der Sitzung wurden aktuelle Themen und Herausforderungen aus den Gemeinden besprochen, der Jahresbericht vorgelegt und die konstituierende Sitzung der neuen Amtszeit besprochen. Zum Abschluss der Ratsperiode vom Mai 2015 bis Mai 2017 wurde die Arbeit der vergangenen Jahre reflektiert, in denen die multireligiöse Feier in der Paulskirche zum 25-jährigen Jubiläum der deutschen Einheit ein besonderer Höhepunkt war. Daneben konnte das Bildungsprojekt „Kaum zu glauben“ erfolgreich weitergeführt werden. Die Anwesenden äußerten sich sehr zufrieden über die umfangreichen Arbeiten des Rates und Vorstandes.

In der nächsten Amtsperiode soll an diese Erfolge angeknüpft werden. In bewegten Zeiten, in denen Religion immer mehr zum Thema öffentlicher und politischer Auseinandersetzungen wird, ist es umso wichtiger, das interreligiöse Gespräch zu fördern und religiöse Perspektiven sichtbar zu machen.

Außerdem wünschen sich die Ratsmitglieder einhellig eine baldige aktive Rückkehr der jüdischen Gemeinde in den Rat der Religionen Frankfurt. Die sehr konstruktiven Gespräche der Vorsitzenden mit Vertretern der Jüdischen Gemeinde dazu stimmten alle Mitglieder optimistisch, dass dies im Laufe der neuen Amtsperiode gelingen wird.

Die Amtsperiode beginnt Mitte Mai 2017.