English

Podiumsdiskussion im Haus am Dom

Unter dem Titel „Neues Deutschland?! Wieviel Religion verträgt Frankfurt?“ hat der Rat der Religionen am 6. Juli 2016 eine gut besuchte Podiumsdiskussion im Haus am Dom veranstaltet.

Es debattierten Prof. Dr. Hans Markus Heimann (Autor des Buches „Deutschland als multireligiöser Staat. Eine Herausforderung“), Khola Maryam Hübsch (Journalistin und Mitglied der Ahmadiyya Muslim Jamaat) und Michael Boddenberg (Vorsitzender der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag). Moderiert wurde das Gespräch von Prof. Dr. Joachim Valentin (Direktor des Hauses am Dom und Stellvertretender Vorsitzender des Rates der Religionen).

Das Podium wie auch die anschließende Diskussion mit dem Publikum haben gezeigt, dass „multireligiöse Gesellschaft“ nicht bloß eine fromme Utopie, sondern bei uns längst Wirklichkeit geworden ist. Zugleich wurde deutlich, dass sich in der Praxis noch zahlreiche Herausforderungen und Probleme stellen, die weit über juristische Fragen hinausgehen und einen offenen Dialog auf gesamtgesellschaftlicher Basis erfordern – auch und gerade mit unseren religionsfernen -und kritischen Mitmenschen.