English

4.000 Stunden Flüchtlingshilfe

In einer Pressemitteilung betont der Rat der Religionen das Engagement seiner Mitgliedsgemeinden:

 

Auch dank des Einsatzes vieler ehrenamtlicher Kräfte leisten kommunale und christliche Organisation in der Flüchtlingshilfe erstklassige Arbeit. Doch auch die anderen großen Religionen übernehmen in Frankfurt Verantwortung. Khushwant Singh, Vorsitzender des Rats der Religionen, weist auf die zahlreichen Aktivitäten muslimischer Gemeinden hin: „Die muslimischen Gemeinden zeigen große Solidarität mit den Flüchtlingen und versuchen, ihnen den Neubeginn in Deutschland so leicht wie möglich zu machen.“

 

Um die Flüchtlingsarbeit erfolgreich zu gestalten, koordinieren die muslimischen Gemeinden schon seit Monaten ihre Flüchtlingsarbeit. Bereits in den Wochen des Ramadan wurden Flüchtlinge von den Gemeinden eingeladen, um in Gemeinschaft das Fasten zu brechen. Die Anzahl der Besucher in den Moscheen stieg dadurch erheblich an. Auch in kleineren Gemeinden kamen manchmal zweimal so viele Gläubige wie üblich.

 

Ein besonderer Schwerpunkt ist die Flüchtlingsarbeit am Frankfurter Hauptbahnhof. Initiiert vom Verein Islamische Informations- und Serviceleistungen (IIS) wurden vier Arbeitsgruppen gebildet, in denen sich über 140 muslimische Helfer ehrenamtlich engagieren. Der größte Bedarf besteht bei den Übersetzern. Über 90 Personen stehen zu jeder Tages- und Nachtzeit für Übersetzungen zur Verfügung. In den vergangenen Wochen sind schon über 4.000 ehrenamtliche Stunden alleine in diesem Bereich angefallen.

 

Großen Wert legen die muslimischen Gemeinden auf die Information ihrer Mitglieder. Zum Thema Adoption hat der Verein Islamische Informations- und Serviceleistungen (IIS) eine Tagung organisiert. Der Deutsch-Islamische Vereinsverband führte eine gut besuchte Tagung zum Thema Flüchtlinge durch. Für die Umsetzung der Ergebnisse wurde eine aus Eigenmitteln finanzierte Stelle geschaffen. Gemeinsam mit kommunalen Akteuren sowie den Organisationen anderer Religionsgemeinschaften wollen die Muslime ihre Flüchtlingsarbeit erweitern und verbessern.

 

Eine zentrale Rolle bei der Steuerung aller Hilfsaktionen spielt die Koordinierungsstelle „Frankfurt Hilft“. Träger sind das Jugend- und Sozialamt sowie neun Frankfurter Stiftungen. Viele wichtige Informationen zur Flüchtlingsarbeit sind auf der Internetsite www.frankfurt-hilft.de aufgeführt.